Verzell doch das em Fährimaa – Folge 24

Mehr Seemannsgarn als Mythen

Die Geschichte der Nationen ist voll von Geschichten, welche bei Lichte betrachtet keiner genaueren Prüfung standhalten. Mythen halt. Die sind jedoch wichtig, wenn man einen x-beliebigen Landstrich zum auserwählten Land Gottes erklären will. Klingt wie aus einem mittelalterlichen Drama, ist aber noch heute eine gepflegte Tradition.

Wir Schweizer haben Wilhelm Tell, Winkelried und den Dällebach Kari, wovon es nur Letzteren wirklich gegeben hat. Trotzdem sind wir stolz auch sie. Ausser natürlich auf den Dällebach Kari, über den man sich schon zu Lebzeiten einfach nur lustig gemacht hat.

Die Schleswig-Holsteiner haben es nie in den Rang einer Nation geschafft. Ob der Grund darin liegt, dass es ihnen an Helden und Mythen fehlt? Egal, denn sie halten trotzdem zusammen. Vielleicht nicht so richtig auf Landesebene. Dafür aber dort wo es darauf ankommt: Zuhause, in der Gemeinde und der Region.

In der 24. Folge des Podcasts „Verzell doch das em Fährimaa!“ beschäftigt sich der Fährimaa mit der Frage, was das Volk im Norden zusammenhält.

 

 

Noch mehr Seemannsgarn?

Im Podcast spricht der Fährimaa davon, dass dies der 25. Podcast von “Verzell doch das em Fährimaa!” sei. Ein Blick auf den Titel reicht aus, um diese Aussage in Zweifel zu ziehen. Arbeitet der Fährimann nun an eigenen Mythen oder ist es einfach nur Seemannsgarn, den er da spinnt?

Nun, das mit der Feststellung, es handle sich hier um den 25. Podcast ist sowohl richtig wie falsch. Tatsächlich ist es die 24. reguläre Folge. Aber wir hatten ja eine ausserordentliche und vollwertige Folge zum 9€ Ticket in der Schweizer Ausgabe dieses Podcasts. Deshalb 25.