Verzell doch das em Fährimaa – Folge 5

Schwermetall in Wacken

Im 5. Podcast erzählt der Fährimaa über seinen ersten Kontakt mit Ausserirdischen oder was er bisher dafür hielt.

Seemannslieder sind meine Sache nicht. Als Kind waren da Hans Albers und Freddy Quinn. Aber ganz ehrlich: Muss man nicht haben. Wenngleich ich in meiner Kindheit, diese beiden Schauspieler und Sänger regelmässig bei meinem Grossvater angesehen habe. Ob er es gemacht hat, weil es ihn an alte Zeiten erinnert hat, kann ich nicht sagen. Ich habe es auf jeden Fall geschaut, weil ich alles geschaut habe, was es im Fernsehen zu sehen gab. Denn bei meinen Grosseltern war das erlaubt. Zuhause war der Fernsekonsum doch eher eingeschränkt…

Trotzdem: Shanty ist nicht mein Ding

Musikalisch bin ich von den 70er und 80er Jahren geprägt. Da könnte Heavy Metal dazu gehören. Tut es aber nicht – oder nur in Form von AC/DC, Guns & Roses und anderen Weichspühlmetallern. Ob es damit zusammenhängt, dass ich als Brillenträger meine Schwierigkeiten mit Headbangen habe? Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall sind meine Kenntnisse des Genres eher beschränkt und das W:O:A habe ich zwar dem Namen nach gekannt. Seine Bedeutung für die Szene war mir aber nicht klar.

Meinen ersten Kontakt mit dem W:O:A habe ich 2015 gemacht. Und genau davon handelt der 5. Beitrag meines Blogs „Verzell doch das em Fährimaa!“.

Das W:O:A ist der Anlass in meiner neuen Heimat. Das bedeutet für sich genommen natürlich nicht so viel, denn dort, wo wir unseren Anker gesetzt haben, wird der Alltag von Füchsen und Hasen geprägt. Nichtsdestotrotz handelt es sich beim Wacken Open Air W:O:A um ein richtig großes Ding mit vielen Fans rund um den Globus. Kein Wunder also, dass die digitale Version von 2020, als der Anlass pandemiebedingt ausfallen musste, nicht weniger als 11.000.000 Zuschauer, bzw. Einschaltungen zählte. Tatsächlich müssen es natürlich viel mehr Zuschauer gewesen sein, denn was bringt es, wenn man wie wild seinen Kopf schüttelt und mit der Luftgitarre Zirkuskunststücke vollbringt, wenn dabei niemand zuschaut?

W:O:A live

Wenn Sie das W:O:A live erleben möchten und dabei wie ich, keine Lust verspüren die Nacht im Zelt zu verbringen, braucht es drei Dinge:

  1. Eine Kreditkarte – um sich Online Karten kaufen zu können
  2. Einen schnellen Finger, denn der Onlineverkauf gleicht einem Windhundrennen: dr Schnäller isch dr Geschwinder
  3. Etwas Gripps, um mein kleines Quiz mit Erfolg zu absolvieren. Denn diese bietet die einmalige Chance, sich für ein Wackenwochenende kostenlos in unserem B&B einzuquartieren. Doppelbett mit Zmorge für zwei Personen.

Soll einer sagen, em Fährimaa liege das Wohl seiner Hörerinnen und Hörer nicht am Herzen! 

Das W:O:A Quiz

Für die Podcast-Folge von „Verzell doch das em Fährimaa!“ habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein Quiz über das wichtigste und größte Heavy Metal Open Air der Welt.

Zu gewinnen gibt es etwas, das ziemlich knapp ist: Nämlich ein Doppelbett & Frühstück für zwei Personen während des Wacken-Wochenendes 2022.

Mitmachen kann Jeder und Jede. Kosten tut es nichts. Verpflichtungen geht man keine ein. Korrespondenzen werden keine geführt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung des Gewinnes findet unter allen Einsendungen statt, welche mich bis zum 31.5.2022 bei mir eintreffen. (Das Quiz kann man natürlich auch danach noch spielen)

Mitmachen, gewinnen und beim Fährimaa anlegen

Wer innerhalb von 3 Minuten 10 von 10 Fragen richtig beantwortet, erhält am Ende ein Lösungswort und eine Emailadresse, wohin er/sie die Anmeldung senden kann. Am 1.6.22 bekommt man Bescheid, ob man bei uns eine Koje beziehen kann und von der Kombüse versorgt wird.

Viel Spass, Glück und Erfolg!

 

 

START QUIZ